• Fachbeitrag
  • Technologie

Einbecker favorisiert Drink-IT als ihre brauereispezifische Lösung

Seit 2010 benutzte die Einbecker Brauhaus AG eine Branchenlösung, basierend auf MS Dynamics NAV, die 2019 dringend aktualisiert werden musste.

NORRIQ
Bild vom Einbecker BrauhausEinbecker Brauhause AG
Schon seit 1378 gilt Bockbier aus Einbeck als etwas ganz Besonderes. Als „Ainpöckisch Bier“ – sprich Einbecker Bier – wurde es zu einer begehrten Spezialität und über die Hanse eroberte es ganz Europa. Selbst Martin Luther lobte vor dem Reichstag zu Worms: „Der beste Trank, den einer kennt, wird Einbecker Bier genennt.“ Zwar änderte sich im Laufe der Zeit der Name von „Ainpock“ auf „Bockbier“ – dennoch ist und bleibt Einbecker der Erfinder des Bockbieres. So ist der Anspruch, etwas ganz Besonderes zu brauen, bis heute in Einbeck erhalten geblieben. Im Herzen dieser niedersächsischen Fachwerkstadt befindet sich das Einbecker Brauhaus mit einem Ausstoß von 550.000 Hektolitern, einem Umsatz von 31 Millionen Euro und mehr als 130 Mitarbeitern. 

Doch nicht nur die Braukunst mit vielen technischen Innovationen hat sich über die Jahrhunderte verändert. Ein komplexes Marktumfeld erfordert auch angemessene Verwaltungslösungen. Der Unternehmensleitung ist es von jeher wichtig, dass Lösungen praktikabel und verhältnismäßig sind. Seit 2010 benutzte die Einbecker Brauhaus AG eine Branchenlösung, basierend auf MS Dynamics NAV, die 2019 dringend aktualisiert werden musste.

Microsoft Dynamics NAV wurde von den Anwendern sehr geschätzt, daher suchte das Einbecker Brauhaus eine Lösung, die erneut auf NAV, heute Business Central genannt, basiert. Diese sollte nicht nur die alte Umgebung ersetzen, mit allen benötigten Funktionalitäten der Getränkeindustrie und ergänzenden Anwendungen, wie z.B. die Anbindung einer Dokumentenarchivierung oder einer Schnittstelle zu einer externen Produktions- und Scanapplikation. Obendrein war es das Ziel, die Finanzverwaltung und das Reporting zu optimieren. Weiterhin sollten Bereiche wie die Vertragsverwaltung mit Themen wie Darlehen und Dauerleihen integriert werden.

 
Bild von der Flaschenabfüllung der Biersorte Brauherren-PilsFlaschenabfüllung Brauherren Pils

NORRIQ konnte in einem gemeinsamen Workshop mit den Anwendern und der Geschäftsleitung mit der Drink-IT - Lösung überzeugen.  Das Brauhaus entschied sich daher im Februar 2019 für Drink-IT. Neun Monate später, im November 2019, wurde der Systemwechsel vollzogen. In einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit und in enger Abstimmung konnte der Rollout innerhalb des veranschlagten Investitionsbudgets umgesetzt werden.

Sei es Verkauf, Einkauf, Finanz- und Anlagenbuchhaltung, Biersteuer, Elektronischer Zahlungsverkehr inklusive Verbandsregulierung, Telefonvorverkauf, Rückvergütungen, Pfandverwaltung, Festeverwaltung, Preiskonditionen, Vertragsverwaltung - Drink-IT bildet alle branchenwichtigen Funktionen ab. Nicht nur für mittelständische Brauereien wie Einbecker, sondern auch für andere kleinere Unternehmen. Weitere nahtlose Anbindungen an Branchenlösungen wie z.B. eine Kosten- und Leistungsrechnung, eine Dokumentenarchivierung oder eine etablierte EDI-Datenverkehrslösung vervollständigen das Bild.


Bild vom Einbecker BierkellerEinbecker Bierkeller
Herr Martin Deutsch, Vorstand der Einbecker Brauhaus AG, stammt aus Fürstenfeldbruck bei München. Nach einer Brauerlehre und einem Studium von Brauwesen und Betriebswirtschaftslehre weiß er, worauf es bei einem ERP-System in einer Brauerei ankommt: „Insbesondere die brauereispezifischen Anforderungen, wie die lückenlose Dokumentation der Biersteuer, die korrekte Abwicklung von Pfand und die Verwaltung und Abwicklung von Gastronomiedarlehen und Ausleihungen sind zu unserer vollständigen Zufriedenheit umgesetzt.“

DOWNLOAD