foodproof® Beer Screening Kits

von BIOTECON Diagnostics GmbH

 Logo von BIOTECON Diagnostics

Key Facts

  • Multiplex-Detektion aller bierschädlichen Bakterien
  • Exzellente Sensitivität und Spezifität
  • Ergebnisse innerhalb weniger Stunden

KATEGORIEN

  • Analytik

Key Facts

  • Multiplex-Detektion aller bierschädlichen Bakterien
  • Exzellente Sensitivität und Spezifität
  • Ergebnisse innerhalb weniger Stunden

KATEGORIEN

  • Analytik
Mehr anzeigen

Produktbeschreibung

foodproof® Beer Screening Kit - Bei der Produktion von Bier kann es zur Kontamination durch Mikroorganismen kommen, die zu einer Trübung des Bieres, Veränderung des pH-Wertes oder ungewollten Beeinträchtigung des Geschmacks führen kann. Mit Hilfe des foodproof Beer Screening Kits werden die wichtigsten bierverderbenden Bakterien entlang des Produktionsprozesses nachgewiesen und identifiziert. Das foodproof® Beer Screening Kit ermöglicht den Nachweis der 30 wichtigsten bakteriellen Bierverderber in einer einzigen Reaktion. Es werden Spezies der Gattungen Lactobacillus, Pediococcus, Megasphaera und Pectinatus erfasst. Die wichtigsten Vertreter dieser Gattungen, z.B. Lactobacillus brevis, Lactobacillus lindneri, Pediococcus damnosus oder Megasphaera cerevisiae lassen sich mittels Schmelzkurvenanalyse auch identifizieren. Mit dem erweiterten foodproof Beer Screening Kit lässt sich nun zusätzlich auch Lactobacillus acetolerans nachweisen. foodproof® Beer Screening LyoKit - ist ein qualitativer real-time PCR Assay zum Nachweis von 32 bierverderbenden Bakterien einschließlich Identifizierung von Lactobacillus brevis und Nachweis der Hopfentoleranzgene horA und horC in einem einzigen Test. foodproof® Beer Screening 2 LyoKit - ist ein qualitativer real-time PCR Assay zum Nachweis von >30 bierverderbenden Bakterien. Es beinhaltet die Unterscheidung der Milchsäurebakterien Lactobacillus und Pediococcus von den obligatanaerobe Bakterien Megasphaera und Pectinatus in zwei verschiedenen Fluoreszenzkanälen sowie dem Nachweis der Hopfentoleranzgene horA und horC in einem dritten Fluoreszenzkanal.

Mehr anzeigen

Produktexperte

PDF-Download