• Fachbeitrag
  • Technologie

Palls CBS-Technologie zur kontinuierlichen Stabilisierung von Bier

Pall CBS System - Neue Trends in der kolloidalen Bierstabilisierung

Logo
Neue Trends in der kolloidalen Bierstabilisierung
Verbraucher erwarten ein Bier mit langer Haltbarkeit, das frei von Veränderungen in Klarheit und Aussehen ist. Die kolloidale Stabilität ist neben der mikrobiellen das wichtigste Kriterium für eine ausreichende Haltbarkeit von verpacktem Bier. Die PVPP-Stabilisierung mit dem klassischen Regenerationsverfahren ermöglicht die wiederholte Verwendung des PVPPs in Kombination mit Kerzen- oder Horizontalfiltern. Die Herausforderung bei diesem Prozess ist die kontinuierliche Bewegung der PVPP-Partikel durch Dosieren, Rühren und Pumpen. Dies führt zu einer Erosion der relativ weichen PVPP-Partikel, wodurch das PVPP durch die Filterkerzen oder -siebe gelangen kann. Die typische Verlustrate eines regenerierbaren PVPP-Systems liegt zwischen 0,5 und 2%. Folglich muß nach 50 bis 200 Filtrationen das PVPP vollständig ausgetauscht wurde. Um diese Nachteile zu überwinden, hat Pall mit dem CBS-System eine neue Technologie entwickelt, die die positiven Eigenschaften und Merkmale des klassischen Verfahrens nutzt, aber die Nachteile beseitigt.
 

Das CBS-Konzept
Grundlage für das Stabilisierungsmaterial ist das bekannte Standard-PVPP von zwei Hauptlieferanten. Zur besseren Kontrolle des Stabilisierungseffekts und zur Minimierung des PVPP-Verlusts auf ein Niveau unterhalb des Messpunktes wird der Partikelgrößenbereich der Standardmaterialien auf ein definiertes Spektrum eingegrenzt. Das definierte PVPP wird dann in Edelstahlkassetten immobilisiert, wo es während seiner gesamten Lebensdauer unbeweglich bleibt. Dies kann mehrere Jahre andauern, ohne dass die Kassetten geöffnet werden müssen. In einem Gehäuse sind zwischen 20 und 30 Kassetten installiert, die eine Stabilisierungssäule darstellen. Drei bis sechs Säulen bilden eine Prozesseinheit, die mit einem Ventilblock und einer CIP-Einheit verbunden ist.

Der CBS-Prozess
Während der Verarbeitung werden die Säulen abwechselnd betrieben, wobei verschiedene Säulen zwischen Bierverarbeitung, Regeneration und Standby wechseln. In der Regel befindet sich eine Säule im Standby-Modus oder in der Regeneration, während die anderen beiden in Betrieb sind und einen konstanten Durchsatz liefern. Innerhalb des Systems wird der Durchfluss durch jede Säule mit einem Durchflussmesser und einem Regelventil gesteuert und variiert während des Stabilisierungsprozesses, um die PVPP-Adsorberkapazität bei maximaler Effizienz zu nutzen. Der Stabilisierungsgrad wird durch verschiedene Parameter abhängig von der Biersorte, der Rohstoffqualität usw. eingestellt.

Das CBS-Systemdesign
Die Größe der Gehäuse ist auf das CBS-Kassettendesign aus rostfreiem Stahl zugeschnitten, was zu geringen Haltevolumina in Kombination mit schnellen Markenwechseln und minimierten Bier- und Extraktverlusten führt. Der Regenerationsprozess wendet die gleichen Prozessschritte wie bei klassischen PVPP-Systemen an. Die Gesamtfläche des Systems ist im Vergleich zu anderen Technologien gering und ermöglicht eine flexible Positionierung.

 
Bierqualität
Die Sauerstoffaufnahme ist von Anfang an minimal, während Schaum, Farbe, Trübung, Bitterkeit und Geschmack nicht beeinflusst werden. Der Stabilisierungseffekt ist während des gesamten Prozesses sehr konstant.

Wirtschaft
Der wirtschaftliche Hauptvorteil ist die vernachlässigbare Verlustrate von PVPP, die über insgesamt 1000 Regenerationszyklen typischerweise bei <0,3 % liegt. Dies entspricht einer Laufzeit von 2 bis 3 Jahren, bevor das PVPP in der Kassette ausgetauscht werden muss. Kassetten werden mehrfach verwendet, das Nachladen erfolgt in der Brauerei. Der Wasser- und Reinigungsverbrauch ist im Vergleich zu anderen Technologien gering.

Erfahrungen
Die CBS-Technologie wird in verschiedenen Brauereien eingesetzt, um alle Arten von Bieren zu stabilisieren. Die Kassetten haben eine Leistungsgarantie von 1000 Regenerationszyklen, die häufig überschritten wird.
 

DOWNLOAD